Im Huskycamp

im husky camp

[30.03.2010]

Tief im kalten und verschneiten Muotathal, wo sich sämtliche Wetterschmöcker und Murmelis beim Vornamen kennen, bietet sich die Möglichkeit, mit über 30 richtigen Sibirischen Huskys Schlitten zu fahren.

Vom Füttern, übers Verladen und Einspannen der Huskies bis hin zum Steuern des Schlittens darf man alles, selbstverständlich unter fachmännischer Anleitung ("Bitte beim Kacken der Hunde bremsen!"), selber machen.

Der Besuch im Husky Camp gehört definitiv auf meine "Way cool things I did before I died"-Shortlist und ist nicht nur für Hundeliebhaber oder Freunde von wetterbeständiger Aussenbekleidung empfehlenswert.

Ende. Ferien.

ende. ferien.

[23.03.2010]

Fribourg ist ausgeschieden; habe mir vorgenommen, nie nach Genf zu zügeln.

Luxus-Türstopper

luxus-türstopper

[21.03.2010]

Die Canada-Hockey-Euphorie scheint auch fast einen Monat nach Olympia nicht abgeklungen zu sein. Gegen den Preis (die Auktion ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig!) dieses game-used Pucks scheint mein Souvenir aus Vancouver wie eine Billigimport aus China.

Pikantes Detail: Mit besagtem Puck wurde zwar in Overtime im Finalspiel gespielt, es war aber nicht die Hartgummischeibe, mit welcher Sidney Crosby das entscheidende Tor zum Sieg gegen die USA schoss. Diese ist schon lange in der Hockey Hall Of Fame in Toronto.

Nachtrag 26.03.2010: Der Puck ging schlussendlich für satte 13'113.13 weg.

Nicht abgesprungen

nicht abgesprungen

[21.01.2010]

Wenn das nicht der Aufsteller der Woche war: Julien Sprunger hat heute seinen auslaufenden Vertrag mit Fribourg-Gottéron um 4 Jahre verlängert. Merci Julien!

Mano Negra

mano negra

[17.01.2010]

Welche potentielle Energie ein Schlagschuss im Eishockey haben kann, gehört zu den 100 wichtigsten Dingen, welche ich schon immer einmal in Erfahrung bringen wollte. Man beachte die dezente Verfärbung des Daumenballens, welche sich malerisch an Monets Landschaftsbilder erinnernd über das leicht geschwollene Handgelenk zum Unterarm zieht.